Letzte Beiträge

#8: Victoria


INHALT

Wir reden uns in einen Rausch und streunen mit Victoria durch die leergefegten Straßen lang vergessener Regionen der deutschen Filmlandschaft. One Girl. One City. One Night. One Longtake-Podcast. Enjoy the trip!

Hier könnt ihr unsere schriftliche Filmkritik zu Victoria nachlesen.

Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake.de. Wir freuen uns sehr über jegliches Feedback via Mail, Kommentarfunktion oder Facebook und Twitter (@longtakede) und auch über jegliche andersartige Unterstützung, vielen Dank für’s Zuhören!

Die Intro-Musik wird zur Verfügung gestellt von bensound.com.

(Ausschnitte aus den Filmen unterliegen dem Copyright des entsprechenden Filmverleihs und werden aus rein journalistischer Intention unkommerziell genutzt.)

SHOWNOTES

00:00:00 – 00:02:12 / Begrüßung + Webseite & Social Media
00:02:12 – 00:40:29 / Filmdiskussion: Victoria (ohne Spoiler)
00:40:29 – 01:07:01 / Spoiler-Diskussion: Victoria
01:07:01 – 01:08:32 / Verabschiedung + Webseite & Social Media

Victoria:
Johannes: Lucas B.: Lukas M.: 

1 Kommentar

  1. jacker sagt:

    Toller Podcast!

    Wie ihr ja gestern schon auf Twitter erfahren durftet, bin ich von VICTORIA so geflasht wie lang nicht mehr von irgendwas (zuletzt wohl UNDER THE SKIN und davor UPSTREAM COLOUR). Ein wahrer Gamechanger!

    Ich würde noch mal ein wenig auf eure kleineren Kritikpunkte am Ende der Sendung eingehen. Mich hat davon einfach gar nichts gestört, weil ich den ganzen Film lang das Gefühl hatte, die Jungs (und auch Victoria) verhalten sich absolut nachvollziehbar und bleiben in-character. Zu kritisieren, sie würden sich unlogisch verhalten und das seien dann Filmfehler, geht in meinen Augen nicht auf, denn die Jungs verhalten sich den ganzen Film schon nicht rational oder abgeklärt (ergo unlogisch), sondern sind unüberlegt, impulsiv und chaotisch – gegen Ende kommt halt noch der nicht vorstellbare Adrenalinschub des Bankraubs, die recht krasse Dosis Kokain und das Gefühl, plötzlich der König der Welt zu sein hinzu. Genauso unachtsam, wie sie vom Überfall gehypet einfach in den Club gehen (was natürlich völlig dämlich ist, aber es passt zu ihnen derart dämliches zu tun!), schaffen sie es halt auch nicht sich „unauffällig zu benehmen“ als die Zivi-Streife vorbei kommt. Es passt doch perfekt zu den Figuren und der Art wie sie ticken, dass das völlig schief geht.

    Für mich ist der Film wirklich ein absolutes Meisterwerk, was mich sprachlos zurück lässt. Nie war ich mehr dabei, wie ein still-beobachtender zusätzlicher Protagonist im Film, nie hatte ich überhaupt weniger das Gefühl einen FILM zu sehen, sondern stattdessen etwas echtes nachts auf der Straße zu erleben. Zeit wurde sowieso völlig unbedeutend. Wahnsinn!

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen