Letzte Beiträge

#14: M:I Rogue Nation / Dating Queen


INHALT

Johannes und Lukas M. klammern sich mit aller Kraft an den abhebenden M:I Rogue Nation, während Lucas B. nicht an Bord kommen möchte und am Boden bleibt. Außerdem: Die Leiden der jungen Bewerter im Kampf mit dem Film Dating Queen. Faire Spoilerwarnung: Wir reden dabei über einige spezifische Gags und etwas allgemeiner über das Ende von Dating Queen.

Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake.de. Wir freuen uns sehr über jegliches Feedback via Mail, Kommentarfunktion oder Facebook und Twitter (@longtakede) und auch über jegliche andersartige Unterstützung, vielen Dank für’s Zuhören!

An den Mikrofonen:
Johannes (@joukoda)
Lucas B. (@Kinomensch)
Lukas M. (@cinedrifter)

(Ausschnitte aus den Filmen unterliegen dem Copyright des entsprechenden Filmverleihs und werden aus rein journalistischer Intention unkommerziell genutzt.)

SHOWNOTES

00:00:00 – 00:03:35 / Begrüßung und ein Dankeschön!
00:03:35 – 00:44:12 / Filmdiskussion: Mission Impossible: Rogue Nation
00:44:12 – 01:13:00 / Filmdiskussion: Dating Queen (Trainwreck)
01:13:00 – 00:18:00 / Empfehlungen der Woche
01:18:00 – 01:18:37 / Verabschiedung

M:I Rogue Nation:
Johannes: Lucas B.: Lukas M.: 

Dating Queen (Trainwreck):
Johannes: Lucas B.: Lukas M.: 

Empfehlungen der Woche:
Johannes: Lianne La Havas – Blood (Album)
Lucas B.: Daily Show mit Jon Stewart (die letzte Folge)
Lukas M.: Wet Hot American Summer (Serie auf Netflix)

2 Kommentare

  1. PandaVegetto sagt:

    Ich kannte Amy Schumer überhaupt nicht und habe neben den Film jetzt noch einige Stunden Stand-Up und Inside Amy Schumer gekuckt. Die ersten 50 Minuten von Trainwreck, bis die Beziehung wirklich anfängt, fand ich lustig. Danach bekommt man eine typische Rom-Com, ohne Romantik und mit Apatow-Überlänge. Wird ja alles im Podcast gesagt.

    Bei Rogue Nation war Rebecca Ferguson für mich nie ebenbürtig zu Ethan Cruise, im Endeffekt muss er ja ihren Job machen und sie ist nur die Frau, die gerettet werden muss. Und Glück hat, dass der Bösewicht sie nicht bei diversen Möglichkeiten erschiesst. Zur fehlenden Story und dem lahmen Ende kann ich euch nur zustimmen.

    Wertungen wären dann 2/5 für Trainwreck und 3,5/5 für MI Rogue Nation.
    Ich muss jetzt erst mal die anderen Podcastfolgen nachhören, zumindest die Folgen bei denen ich die Filme auch gesehen habe. Sehr gut, dass ihr auch bei iTunes seid.

    1. Johannes sagt:

      Ich hatte im Podcast ganz vergessen noch etwas zu den Themengebieten des Humors im Film zu sagen. Wie Lucas B. auch anspricht, geht es bei Amy Schumers Comedy häufiger um Sex als Provokation gegenüber ihrer etwas prüden Gesellschaft. Ich empfand die ständigen sexuellen Anspielungen im Film (mit Ausnahme derer von John Cena) allerdings als äußerst pubertär. Wirkten sehr plump und hingeschludert („low hanging fruit“) und haben mich schnell ziemlich genervt. Diese Anspielungen stehen auch der Entwicklung eines authentischen Charakters deutlich im Weg, wenn dieser Humor selbst die ruhigen, ehrlichen Momente ins Lächerliche zieht.

      Viel Spaß mit den anderen Folgen, wenn du magst, kannst du uns gerne auch eine Rezension auf iTunes dalassen – das freut uns immer extrem. Allerdings sind unsere ersten Folgen vielleicht noch etwas holprig! Aber wir versuchen, uns zu verbessern. 😛

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen