Letzte Beiträge

RoundUp #1 – Longtake Extra


Wir geben euch unsere kurzen Meinungen zu den Filmen, die wir in letzter so gesehen haben. Jeder von uns stellt 3 Filme vor, insgesamt sprechen wir also über folgende 9 Filme: Vive L’Amour, Do The Right Thing, The New World, Brot und Blumentopf, Deliverance, 10.000km, Eden, We Are Your Friends & Thief.

Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake.de. Wir freuen uns sehr über jegliches Feedback via Mail, Kommentarfunktion oder Facebook und Twitter (@longtakede) und auch über jegliche andersartige Unterstützung, vielen Dank für’s Zuhören!

An den Mikrofonen:
Johannes (@joukoda)
Lucas B. (@Kinomensch)
Lukas M. (@cinedrifter)

SHOWNOTES

00:00:00 – 00:00:50 / Begrüßung
00:00:50 – 00:04:14 / Vive L’Amour (Lucas B.)
00:04:14 – 00:07:50 / Do The Right Thing (Lukas M.)
00:07:50 – 00:11:51 / The New World (Johannes)
00:11:51 – 00:15:01 / Brot und Blumentopf (Lucas B.)
00:15:01 – 00:18:29 / Deliverance – Beim Sterben ist jeder der Erste (Lukas M.)
00:18:29 – 00:23:25 / 10.000km (Johannes)
00:23:25 – 00:26:47 / Eden (Lucas B.)
00:26:47 – 00:32:23 / We Are Your Friends (Lukas M.)
00:32:23 – 00:40:13 / Thief – Der Einzelgänger (Johannes)
00:40:13 – 00:41:17 / Verabschiedung

3 Kommentare

  1. PandaVegetto sagt:

    The New World ist bei mir schon etwas her und nach Knight of Cups hatte ich überlegt, ihn noch einmal zu sehen. Thief kommt auf meine Watchlist.

    We Are Your Friends fand ich etwas interessant wegen Zac Afron, aber alle schlechten Filme kann man sich dann auch nicht angucken. ^^

    1. Johannes sagt:

      Wir haben Knight of Cups noch garnicht gesehen! Wie ist der denn?

      1. PandaVegetto sagt:

        artsy fartsy!^^

        Ich mach einfach mal copy&paste.
        Der Ritter der Kelche mit Christian Bale in der Hauptrolle. Der neue Film von Terrence Malick erzählt seine „Geschichte“ in Episoden, auf die auch verschiedenen Darstellerinnen verteilt sind. Es geht um das Leben und die Ziellosigkeit von Bales Figur. Es gibt extrem wenig Dialoge, sogar mit Ausblendungen und es wird fast alles aus dem Off erzählt, vieles davon noch als Märchenanalogie. Und da die Erzählungen nicht oft zu den Bildern und Handlungen der Figuren passen, kann man sich schon mal in den schönen Bildern verlieren. Terrence nutzt viele Point-of-View-Einstellungen und folgt seiner Figur ziemlich nahe und spielt mit den Kameralinsen. Dazu bekommt man noch viel klassische Musik. Das Meer nimmt eine zentrale Rolle im Film ein, ebenso wie Frauen, das Thema Familie kommt diesmal etwas kürzer. Ich werde den Film auf jeden Fall noch einmal gucken, empfehlen würde ich ihn nicht unbedingt.
        Knight of Cups hat auch einige schöne Zitate, die aber leider noch nicht im Internet sind.

        Knight of Cups hat imo noch weniger Handlung, klassische Erzählweise und Kontinuität als The Tree of Life. Und To the Wonder erzählt ja im Prinzip auch eine normale Geschichte. Ich glaube meine Reihenfolge der aktuellen Malicke Filme wäre The Tree of Life >>> Knight of Cups > To the Wonder.
        Ich bin ja auch ein grosser Bale Fan. Bei den Darstellerinnen Blanchett, Potts und Portman sollte man allerdings nicht zu viel Screentime erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen