Sendung,
157 MIN

#20: Spectre / Alles steht Kopf (Gast: Lars von Nerdtalk)

November 19, 2015


Inhalt

Die 20. Ausgabe diese Woche mit SPOILERWARNUNG und Gast. Lars vom Nerdtalk Podcast vervollständigt als Verfechter von SPECTRE unsere Diskussionsrunde zum neuen Bond-Film mit Daniel Craig. Anschließend spalten sich unsere vier Meinungen erneut in Freude, Kummer, Hass und Ekel, als wir die Reise in die konfuse Gefühlswelt der elfjährigen Riley unternehmen und über Pixars neuen Film ALLES STEHT KOPF (INSIDE OUT) sprechen.

Wie eingangs erwähnt, müssen wir für diese Ausgabe eine ausdrückliche SPOILERWARNUNG aussprechen. Wir haben uns während der Aufnahme und im Laufe der zwei Filmbesprechungen dafür entschieden, zu Gunsten einer ergiebigeren Diskussion ganz offen über die beiden Filme zu reden. Dementsprechend fallen nach und nach alle Hemmungen was Spoiler betrifft. Falls ihr die beiden Filme noch nicht gesehen habt, könnt ihr gerne trotzdem auf eigene Gefahr zuhören oder nach der Sichtung der Filme nochmal hier vorbeischauen. Die Diskussionen sind sehr ausführlich geraten und lohnen sich dafür auf alle Fälle!

Referenzen:
Die Filmlöwin über SPECTRE
Daniel Craig on James Bond – The Red Bulletin
Wie SPECTRE die Totalüberwachung verharmlost – Alexander Matzkeit

Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake.de. Wir freuen uns sehr über jegliches Feedback via Mail, Kommentarfunktion oder Facebook und Twitter (@longtakede) und auch über jegliche andersartige Unterstützung, vielen Dank für’s Zuhören!

An den Mikrofonen:
Lars (@notyetnamed / @nerdtalk)
Johannes (@joukoda)
Lucas B. (@Kinomensch)
Lukas M. (@cinedrifter)

(Ausschnitte aus den Filmen unterliegen dem Copyright des entsprechenden Filmverleihs und werden aus rein journalistischer Intention unkommerziell genutzt.)

 

Shownotes
  • 0:00

    Begrüßung

  • 3:34

    Filmdiskussion: Spectre

  • 1:39:10

    Filmdiskussion: Alles steht Kopf

  • 2:37:20

    Verabschiedung + Filme der nächsten Woche

9 Kommentare

  1. PandaVegetto sagt:

    Da ist Johannes einmal nicht da und schon ist Lucas B. für immer der Moderator. :O ^^
    Ein Gast mit einer anderen Meinung zu Spectre war eine gute Idee, so richtig überzeugen konnte er mich aber nicht. Ausserdem finde ich es schade, dass Lukas M. so wenig zu Wort kommt.

    Ich war überrascht, wie sehr mir die erste Filmhälfte gefallen hat. Spectre bietet wirklich schöne Bilder und Einstellungen und hat richtig gute Setpieces, man sieht dem Film sein Monsterbudget auch an. Daniel Craig sieht etwas alt aus und es ist wohl der klassischste Bond mit ihm. Das Witzefeuerwerk in den Dialogen hat mich nicht wirklich zum lachen gebracht, insgesamt wirkte das MI6 für mich ein wenig wie ein Team Useless und die Nebengeschichte ist sehr oberflächlich und uninspiriert. Davon abgesehen, dass der lustige Zirkusclown Christoph Waltz überraschend wenig Screentime hat bei der langen Filmdauer, war die letzte halbe Stunde für mich eine ziemliche Katastrophe.

    Seine Rolle wirkt auf mich weder böse noch mächtig im Film. Diese ganze Scheisse mit „Ich bin (quasi) dein Bruder und alle Filme hängen zusammen, ist auch eher Storytelling aus einer Telenovela.
    Monica Belluccis Rolle ist nicht der Rede wert, Léa Seydoux ist eine gute Schauspielerin, aber ihre Rolle ist auch nicht die Beste. Die Action war insgesamt gut bis solide, aber es bleibt wenig hängen. Dann lieber Skyfall oder sogar Mission: Impossible – Rogue Nation, da gibt es doch einige Parallelen zwischen den beiden Filmen.

    Ich würde Spectre gut gemeinte 3/5 geben. Man kann bei James Bond immer etwas erwarten und Martin Campbells Casino Royale ist der Maßstab.

    1. Johannes sagt:

      Ja, ich denke, du bist mit deiner Meinung zu Spectre da ziemlich nah bei uns aber wir hoffen, dass wir mit der wohl artikulierten Meinung von Lars auch noch eine andere Perspektive in die Diskussion bringen konnten.

      Was die Moderation betrifft, probieren wir immer mal neue Strukturen aus. Diesmal hatten wir es so aufgeteilt, dass Lucas B. die Spectre Diskussion übernimmt und ich die Besprechung von Inside Out. In der nächsten Folge zu Steve Jobs & Me, Earl and the Dying Girl teilen wir uns das wieder.

      1. PandaVegetto sagt:

        Inside Out würde auch 4,5 von 5 geben. Der Film hat mich sehr gut unterhalten und auch in eigenen Szenen emotional berührt. Toy Story 3 und Wall-E sind aber weiterhin meine Pixar Favoriten.
        Die Filme für nächste Woche habe ich auch schon gesehen, besonders bei Me, Earl and the Dying Girl bin ich auf eure Diskussion gespannt.
        Wann kommt endlich Mistress America?^^

        Warum kann man hier in den Kommentaren eigentlich keinen Absatz machen? Der Text wird immer wieder zusammengefügt bei mir.

        Wie viel schneidest du eigentlich am Podcast? Und habt ihr schon einmal eine Email bekommen oder steht das noch auf der Wunschliste?^^

        1. Johannes sagt:

          Mistress kommt zum Kinostart (10.12.). Das mit den Absätzen erschließt sich mir auch nicht ganz – liegt an der Kommentarfunktion, stört mich auch ein wenig. Müsste dafür mal genauer in die PHP-Dateien schauen.

          Weiß nicht genau, wie ich den Schnitt quantifizieren soll. Gelegentlich werden mal ausufernde Ausführungen oder Sprachfehler rausgeschnitten. Manchmal verhaspelt man sich und beginnt einen Take nochmal ab einem bestimmten Punkt. Dann natürlich die Jingles und Trailer. Solche Sachen.

          Von Zuhörern haben wir bislang sage und schreibe eine Feedback-Mail bekommen. Gerne mehr davon!

  2. Maharishi sagt:

    Hi Leute, erstmals einen Podcast gehört(durch Hinweis bei nerdtalk), hat mir gut gefallen. Eine Liste der erwähnten Filmen wäre cool, Lukas(B.?) hat z.B. im Zusammenhang mit Filmen über Kindheit so einige erwähnt.

    1. Johannes sagt:

      Moin moin, danke für’s Reinhören! Lucas B. ist der mit der hellen, engelsgleichen Stimme. 😛 Er hat in der Diskussion vor allem den Vergleich zu Filmen der Studios Ghibli (Princess Mononoke, My Neighbor Totoro, Spirited Away, etc.) und Laika (Coraline, ParaNorman, The Boxtrolls, etc.) gesucht. Außerdem erwähnt er Filme von Tomm Moore – wie „The Secret of Kells“ und den im Dezember hier anlaufenden „Song of the Sea“.

  3. TheOrthoptist sagt:

    Ich freue mich wie Lars auf Inside out 2-7, besonders auf Teil 7 – Riley wird dement und stirbt.

  4. Maharishi sagt:

    Danke für die Antwort, die letztgenannten Filme meinte ich.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen