Sendung,
75 MIN

#29: Creed / The Big Short

Januar 22, 2016


Inhalt

Es kann nur einen geben. Deshalb boxen wir uns um die einzig wahre Meinung zu CREED, dem neuen Film im Rocky-Franchise. Außerdem spekulieren wir auf den Popularitätsanstieg unseres Podcasts und versuchen eben jenen sofort herbeizuführen, indem wir über THE BIG SHORT sprechen.

Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake.de. Wir freuen uns sehr über jegliches Feedback via Mail, Kommentarfunktion oder Facebook und Twitter (@longtakede) und auch über jegliche andersartige Unterstützung, vielen Dank für’s Zuhören!

An den Mikrofonen:
Johannes (@joukoda)
Lucas B. (@Kinomensch)
Lukas M. (@cinedrifter)

(Ausschnitte aus den Filmen unterliegen dem Copyright des entsprechenden Filmverleihs und werden aus rein journalistischer Intention unkommerziell genutzt.)

 

Shownotes

2 Kommentare

  1. PandaVegetto sagt:

    Creed ist für mich zu sehr ein Crowd Pleaser. Es ist alles ganz nett, ein Hollywood-Boxdrama nach Anleitung, dazu der würdevolle Umgang mit dem Franchise und der Figur Rocky Balboa.
    Michael B. Jordan spielt wieder einmal den athletischen Sunnyboy, der eigentlich nie wirklich für seinen Traum kämpfen muss. Auch wenn alle Figuren ausser Rocky ihn mit aufgesetzten Konflikten ärgern wollen. Stallone kann natürlich Schauspielern und jeder mag nette alte Leute, ich fand seine Leistung jetzt nicht so überraschend oder allzu weg von Schwarzenegger in „Maggie“, bekommt Arni jetzt auch ein Oscar? Den wirklich guten Soundtrack hätte man ruhig noch etwas mehr in den Film einbinden können.
    Mein grösster Kritikpunkt ist allerdings, dass es nur zwei Boxkämpfe gibt und keiner davon ist wirklich lang oder dramatisch, der Film geht immerhin 133 Minuten.
    Interessant ist natürlich, dass Creed ganz andere Dinge „falsch“ macht im Vergleich zu Southpaw. Der hat immerhin Jake Gyllenhaal als Forrest Gump und die besseren Kämpfe.
    Die Szene mit den Motorrädern war mir übrigens auch zu albern.

    Also 3 von 5 für Creed und 4 von 5 für The Big Short. Der hat mich gut unterhalten, ich musste im Kino auch lachen, Bale und Carell waren wieder stark und der Film hatte wirklich ein paar gute Ideen.
    Das Karrierehighlight von Adam McKay bleibt aber Anchorman für mich. 😀

    Da ihr im letzten Sonderpodcast schon nach Themen gefragt hattet, musste ich auch an „Oscars So White“ denken. Aber ich weiss nicht, ob man dazu wirklich so viel sagen kann, beziehungsweise diskutieren.
    Und am Ende seid ihr drei ja auch allesamt weisse alte Männer, wo bleibt da die Diversity?! 😉

    1. Weiß – ja, definitiv. Männer – okay. Aber alt? Pöh. Unverschämtheit.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen