Sendung,
90 Min

#38: 10 Cloverfield Lane / Mein Ein, mein Alles

April 10, 2016
MP3


Nachdem wir uns letzte Woche in Angst vor der Podcapocalypse im Bunker versteckt haben, melden wir uns diese Woche mit ’10 Cloverfield Lane‘ zurück und erleben eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit ‚Mein Ein, mein Alles‘.

Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake.de. Wir freuen uns sehr über jegliches Feedback via Mail, Kommentarfunktion oder Facebook und Twitter (@longtakede) und auch über jegliche andersartige Unterstützung, vielen Dank fürs Zuhören!

An den Mikrofonen:
Johannes (@joukoda)
Lucas B. (@Kinomensch)
Lukas M. (@cinedrifter)

(Ausschnitte aus den Filmen unterliegen dem Copyright des entsprechenden Filmverleihs und werden aus rein journalistischer Intention unkommerziell genutzt.)

Shownotes
  • 0:00

    Begrüßung

  • 2:44

    Filmdiskussion: 10 Cloverfield Lane

  • 38:36

    SPOILERtalk: 10 Cloverfield Lane

  • 55:35

    Filmdiskussion: Mein Ein, mein Alles

  • 1:26:42

    Verabschiedung + Filme der nächsten Woche + Social Media

4 Kommentare

  1. PandaVegetto sagt:

    Mhmm, ich glaube, ich muss die Woche dann doch noch zu Cloverfield Lane ins Kino. Meine Interesse an JJ Abrams und dem „Franchise“ hält sich in Grenzen, aber John Goodmann reizt mich schon. Den Spoilertalk habe ich natürlich noch nicht gehört.

    „Das wird Barwenczik nicht gefallen“ bietet sich doch als Catchphrase an?! ^^
    In seinem Gastauftritt bei der Cinecouch hat er übrigens Ghostbusters als mittelmässigen Film bezeichnet! :O :O :O

    In zwei Wochen erscheint „Wer hat Angst vor Sibylle Berg?“. Das wäre bestimmt ein besserer Film für den Podcast als Captain America 3.

    1. Den neuen „Captain America“ werden wir mit großer Sicherheit besprechen, weil sich dazu schon vor einer ganzen Weile ein Gast angekündigt hat. Ich finde Sybille Berg ja durchaus sympathisch, aber ob das allein einen Spielfilm rechtfertigt?

      Wenn dich schon diese harmlose Aussage bzgl. Ghostbusters so schockiert, dass drei Smileys nötig sind, will ich ich gar nicht wissen, wie du nach dem Artikel über das Kino der achtziger Jahre reagierst, den ich gerade schreibe. Das ist eine Welt, die mir sehr fern ist.

  2. Kamil sagt:

    Unterhaltsame Sendungen erkennt man daran, dass man trotzdem gespannt zuhört, obwohl man keinen der besprochenen Filme gesehen hat :)

    Bezüglich ’10 Cloverfield Lane‘ kann ich vielleicht auch noch was zum Thema „Spoiler“ beitragen. Dies war nämlich ein Film, bei dem ich mir vor kurzem aus Versehen das Ende habe spoilern lassen und daraufhin die Entscheidung getroffen hatte: Gut, jetzt musst du auch nicht mehr ins Kino gehen.

    Ich weiß auch nicht, aber irgendwie wirkte dieser Film in seiner Vermarktung auf mich wie dieser typische Mystery-Box Film im Geiste eines J.J. Abrams, der die gesamte Zeit über auf die Auflösung einer Frage hinausläuft, dessen Antwort ich aber eben schon leider kannte. Dann wirklich voller Spannung ein intensives Kinoerlebnis geboten zu bekommen, halte ich für schwierig. Ihr sprecht natürlich schon weitere Aspekte des Films an und tatsächlich klingt es schon so, als wenn auch die Charakterkonstellation und die Dynamik zwischen den Protagonisten durchaus auch für Spannung sorgt, aber das ist mir dann letztlich doch nicht genug, um mich ins Kino zu locken. Daher habe ich mir auch ohne große Schmerzen euren Spoiler-Talk angehört. Irgendwie ärgert es mich aber doch, weil ich das Gefühl habe, etwas versäumt zu haben, gerade weil ich den Vorgänger-Film durchaus mochte und in einigen Passagen für eine schön immersive Achterbahnfahrt gehalten habe. Naja.

  3. PandaVegetto sagt:

    So, 10 Cloverfield Lane und den Spoilertalk nachgeholt.

    Mary Elizabeth Winstead ist ja Ramona von Scott Pilgrim. :O
    Ich finde es auch gut, dass man mit dem berühmten Namen ein anderes Publikum in die Kinos lockt. Dafür hat man aber die Franchiseanbindung, die dieser Film eigentlich gar nicht gebraucht hätte. Es ist ein guter Film, ich mochte ihn, er ist atmosphärisch, spannend, die Figuren erfüllen ihre Funktion und John Goodman ist klasse. Aber das Finale hat mir überhaupt nicht gefallen, es passt für mich einfach nicht zum Rest des Films. Davon abgesehen habe ich den Film Cloverfield so gut wie vergessen.
    3,5 Sterne gibt es von mir.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen