Sendung,
80 MIN

#39: 99 Homes / The Forbidden Room

April 17, 2016
MP3


Diese Woche gehen wir mit Ramin Bahranis neuem Werk ’99 Homes‘ auf eine etwas andere Art der Wohnungssuche und versuchen, uns an den bildgewordenen Filmriss ‚The Forbidden Room‘ zurückzuerinnern.

Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake.de. Wir freuen uns sehr über jegliches Feedback via Mail, Kommentarfunktion oder Facebook und Twitter (@longtakede) und auch über jegliche andersartige Unterstützung, vielen Dank fürs Zuhören!

An den Mikrofonen:
Johannes (@joukoda)
Lucas B. (@Kinomensch)
Lukas M. (@cinedrifter)

(Ausschnitte aus den Filmen unterliegen dem Copyright des entsprechenden Filmverleihs und werden aus rein journalistischer Intention unkommerziell genutzt.)

Show Notes
  • 0:00

    Begrüßung

  • 2:42

    Filmdiskussion: 99 Homes

  • 41:33

    Filmdiskussion: The Forbidden Room

  • 1:14:03

    Verabschiedung + Filme der nächsten Woche + Social Media

2 Kommentare

  1. PandaVegetto sagt:

    „Seltenen Erden“ ist der Begriff, den Johannes gesucht hat. 😉

    99 Homes hat mir auch sehr gut gefallen. Bei Garfields Schauspiel wäre noch Luft nach oben gewesen und die Rolle seiner Mutter ist wirklich etwas einfach gestrickt. Da schliesse ich mich der 4 Sterne Wertung an.
    Michael Shannon hat wirklich klasse Lines in dem Film. „By rigging a nation of the winners, for the winners, by the winners. “

    Bei The Forbidden Room wusste ich vorher nicht, was mich erwartet. Ich bin auch kein grosser Fan der Stummfilmzeit. Die ersten 20 Minuten waren dadurch dann ziemlich anstrengend, irgendwann war ich aber im Film drin. In der zweiten Hälfte wird ja auch mehr mit Dialogen und weniger mit Zwischentiteln gearbeitet. Witzig fand ich eigentlich nur die Erklärung für das Baden. Der Fiebertraumvergleich passt sehr gut, aber Fieberträume gelten allgemein ja nicht als unterhaltsam. ^^ Bones, BONES!

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen