Sendung,
56 MIN

#58: Don’t Breathe / Rubrik: Nachgeholt

September 14, 2016

Atemlos durch die Nacht, mit unserer Diskussion zu dem neuen Horror-Thriller ‚Don’t Breathe‘. Anschließend schnappen wir in unserer ‚Rubrik: Nachgeholt‘ etwas Frischluft mit Filmen wie ‚The Light between Oceans‘ von Derek Cianfrance, Woody Allens ‚Café Society‘, ‚Train to Busan‘ und ‚Disorder‘.

An den Mikrofonen:
Lucas B. (@Kinomensch)
Lukas M. (@cinedrifter)

Für Feedback oder Fragen schreibt eine Mail an feedback@longtake.de. Wir freuen uns sehr über jegliches Feedback via Mail, Kommentarfunktion oder Facebook und Twitter (@longtakede) und auch über jegliche andersartige Unterstützung, vielen Dank fürs Zuhören!

(Ausschnitte aus den Filmen unterliegen dem Copyright des entsprechenden Filmverleihs und werden aus rein journalistischer Intention unkommerziell genutzt.)

 

Shownotes
  • 0:00

    Begrüßung

  • 1:17

    Filmdiskussion: Don’t Breathe

  • 29:54

    Rubrik: Nachgeholt

  • 30:21

    Disorder (Bodyguard)

  • 33:39

    The Light between Oceans

  • 40:33

    Café Society

  • 44:50

    Train to Busan (Fantasy Filmfest)

  • 53:12

    Verabschiedung + Filme der nächsten Woche + Social Media

1 Kommentar

  1. PandaVegetto sagt:

    Da ich Don’t Breathe nicht mehr im Kino sehen werden, könnte es noch etwas dauern, bis ich die Diskussion nachhöre. Dafür habe ich auch etwas nachgeholt! Nämlich eure Diskussionen zu The Shallows und Captain Fantastic (und natürlich die Filme vorher).

    Captain Fantastic hat mir überraschend gut gefallen, obwohl es so ein typischer Sundancefilm ist und er inhaltlich nicht viel bietet. Ich hatte nie das Gefühl, als wollte der Film wirklich einen Diskurs über die verschiedenen Weltbilder führen. Er nimmt sich einfach das heraus, was er für seine Feel-Good-Dramageschichte braucht. Viggo Mortensen ist grossartig, besonders seine Szenen haben mich auch emotional mitgenommen. Mit 4/5 tendiere ich da stark zu Lukas M.

    Bei The Shallows waren die ersten 20 Minuten dank Drehbuch und schlechten Spezialeffekten besonders schlimm, danach wird es etwas besser. Ich würde da aber eher Johannes zustimmen beim Thema Überinterpretation (von B-Movies). Der Film hat mich auch ein wenig an Buried erinnert. Den Humor mit der Möwe fand ich etwas seltsam und eher im Nachhinein lustig. 2,5/5.

    Bei Café Society kann ich Lukas M. noch mal zu stimmen. Der Film ist besser als die Woody Allen Filme der letzten Jahre. Wie immer ein toller Cast, aber mit Jesse Eisenberg bin ich lange nicht warm geworden. Dafür entschädigt Kristen Stewart mit ihrem Lächeln. 3/5

    The Light between Oceans will ich auch noch gucken wegen Fassbender. Train to Busan hatte ich schon auf dem Zettel, aber die Begeisterung im Podcast hielt sich ja in Grenzen.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben scrollen